Projektdetails

standort: Lengerich
bauherr: Dyckerhoff Zement GmbH
errichtung: 2007
bruttogrundfläche: 2.700qm
baukosten: 2 Mio. €
leistung mwb: Tragwerksplanung

zur Übersicht

Neubau Hüttensandmahlanlage

Die Firma Dyckerhoff GmbH ist ein internationaler Zement- und Baustoffhersteller. Das Zementwerk in Lengerich beauftragte uns im Jahr 2008 mit der Tragwerksplanung für eine Mahlanlage für Hüttensand mit einem umbauten Raum von ca. 16.000 m3.

Zu unseren Leistungen zählte auch die Erstellung von Bauzeichnungen für das Genehmigungsverfahren und von Leistungsverzeichnissen für alle Bauleistungen sowie die ingenieurtechnische Überwachung während der Bauzeit. Für die Herrichtung des Baufeldes musste eine ca. 4 m hohe Bohrpfahlwand in Teilbereichen umgelegt werden. Die Gründung erfolgte mit Bohrpfählen, dabei wurden Teilbereiche der umgelegten Bohrpfahlwand genutzt. Das Fundament für die Mühle wurde flach gegründet.

Die Außenwände des Mühlenraumes wurden in Stahlbeton errichtet, die Decke darüber besteht aus Stahlträgern mit teilvorgefertigten Stahlbetondeckenplatten. Die Hauptabfangkonstruktion oberhalb der Mühlenraumdecke besteht aus einem Stahlfachwerk, das die oberen Stahlbühnen trägt. Die Konstruktion oberhalb des Mühlenraumes besteht aus einer Stahlkonstruktion mit einer Stahlsandwichfassade.

Außen liegende Entstaubungsleitungen sind durch Konsolen abgefangen, die an einbetonierten Stahlplatten befestigt sind. Eine geschlossene Verbindungsbrücke zu dem benachbarten Klinkersilo wurde in Stahl errichtet und auf der Silowand abgestützt.